Star Citizen - Alpha 3.6 ist live


  • Dieses Mal hat CIG zwar mit 3 Wochen den Standard Release Cycle überzogen, aber heute kam er dann endlich. Der Star Citizen Alpha 3.6 ist da. Dafür kommt mit dem neusten Patch ein neues Bodenfahrzeug hinzu. Die Anvil Ballista ist eine mobile Raketenabschußrampe, um Raumschiffe vom Himmel zu pusten. Gefährlich für alle Raumschiffe, die sich zu weit in die Atmosphäre eines Planeten wagen. Aber der Patch bringt viel mehr neue Technologien ins Spiel, die so bisher noch nicht vorhanden waren. Das liest sich echt interessant. Also, folgende Neuerungen hätten wir da anzubieten

    • Anvil Ballista - schwerer und mobiler ballistischer Raketenwerfer
    • Erweitertes LAW System - Straftaten wie das Schießen auf Zivilisten und andere Spieler erfasst und geahndet. Das bildet die Grundlagen, um KI-gesteuerte Polizisten Jagd auf "böse Spieler" machen zu lassen. Daß heißt auch, daß sich Spieler in Zukunft als Kopfgeldjäger verdingen können. Es gelten in den verschiedenen Sternensystemen erstmals unterschiedliche Gesetze.
    • Schwarzmarkt - Das Dasein als Krimineller lohnt sich mehr denn je, denn gestohlene Waren können bei speziellen Händlern verkauft werden. Auch das Drogengeschäft erweist sich in Star Citizens neuer Alpha 3.6 als äußerst lukrativ.
    • Hover Mode - Raumschiffe können beim Atmosphärenflug endlich über der Landschaft schweben und senkrecht abheben, was besonders für VTOL-Flugzeuge mit schwenkbaren Antriebsdüsen wichtig ist (Vertical Take-Off and Landing). Der Hover Mode soll deutlich sanftere Landungen auf Planeten ermöglichen als bisher.
    • Überarbeitete Kommunikation - Es ist nun einfacher, andere Schiffe und deren Piloten per Text- oder Voice-Chat direkt anzusprechen. Eine Anzeige verrät, mit wem ihr redet, außerdem tretet ihr beim Betreten eines Schiffs automatisch dem schiffsinternen Kommunikationskanal bei.
    • Persistente Raumschiffausstattung - Wer eine Ingame-Versicherung für sein Raumschiff abgeschlossen hat, musste bislang beim erneuten Abrufen des zuvor zerstörten Vehikels mit der Standardversion vorlieb nehmen. Alle vom Spieler getätigten Veränderungen an Waffen und Ausrüstung wurden dabei zurückgesetzt. Das Spiel merkt sich endlich das Equipment und eure optischen Individualisierungen.
    • Schiffe InGame kaufen - Es ist nun endlich möglich, so gut wie alle Raumschiffe auch mit Ingame-Währung zu erwerben. Dazu gibt es ein neues Interface. An einem Kiosk-Terminal kann man sein neues Wunschschiff erwerben.
    • Schrottplatz - Hier könnt ihr geklaute Schiffe abliefern und in ihre Einzelteile zerlegen lassen, um einen Profit aus eurem Verbrechen zu schlagen.
    • Produzeral generierte Raumstationen - Der Patch 3.6 fügt dem Universum eine deutlich größere Bandbreite an Raumstationen hinzu, die noch dazu größer und schicker sind. Die Einzelteile werden dabei durch prozedurale Generierung neu angeordnet, damit sich im fertigen Spiel beim Aussehen der potenziell Tausenden Raumstationen bestimmte Elemente nicht zu oft wiederholen.


    Wie ihr seht, gibt es dieses Mal eher weniger zum optisch herzeigen, da es sich um einen Patch handelt, der die Technologien intern vorantreibt. So, und jetzt begebe ich mich gleich mal ins All, um die neuen Features zu testen. Vielleicht folgen später noch ein paar Bilder. In diesem Sinne.

    illuminator.jpg